Das einzige Gesundheitskompetenzzentrum in der Region

Fitness und Gesundheitstraining - Reha-Sport - Physiotherapie

A+ R A-

Reha Sport Jülich

. . .  schnell wieder fit werden

 

Reha-Sport

Was muss ich machen, um mit Reha-Sport beginnen zu können?




Reha-Sport kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht kommen. Für chronisch Kranke wie auch für Menschen, die auf dem Weg sind chronisch krank zu werden. Dabei gibt es keine Altersbegrenzung. Rehabilitationssport kann auch für Kinder in Betracht kommen. Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen Behandlungen stabilisiert der Reha-Sport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg.

Nutzen Sie die Unterstützung der Krankenkassen für Rehasport!

 

Bei welchen Beschwerden?




Wirbelsäulen Zentrum für einen gesunden Rücken 

 

80 % aller Deutschen über 30 Jahre leiden heute unter akuten Rückenbeschwerden.

Massagen und Gymnastik können zwar Verspannungen lösen und Schmerzen kurzfristig lindern, aber wird die Ursache der Probleme, der Mangel an Kraft und Muskulatur, nicht dauerhaft ausgeglichen, werden Schmerzen und Verspannungen immer wieder zurück kehren.

 

Präventives Rückentraining fördert Kraft, Beweglichkeit und Entspannung, für eine gesunde Wirbelsäule und einen belastbaren,   schmerzfreien Rücken.









Osteoporose

 Mittlerweile haben 15% aller Deutschen Osteoporose, davon 80% Frauen Osteoporose, dank mangelnder Bewegung im Alltag.

Wie Belastbar die Knochen jedoch im Alter sind, hängt davon ab, wie sehr man seine Knochen in den früheren Jahren durch Belastungsreize gestärkt hat. Denn nur eine erhöhte Knochendichte schützt einen Effektiv vor Osteoporose. Wer bereits darunter leidet kann durch unseren Rehabilitation-Sport verhindern das die Osteoporose sich ungehindert verschlimmern kann.









Inkontinenz und Schwächen in der Becken-Boden-Muskulatur

 

Jede dritte Frau in Deutschland ist mittlerweile von einer Harninkontinenz betroffen. Die meisten Fälle können aber durch eine gezielte Kräftigung der Becken-Boden-Muskulatur behandelt werde.


Die Muskeln des Beckenbodens sind essentiel um die natürliche Funktion der Blase zu gewährleisten. Ohne diese Muskulatur kann nicht genügend Druck aufgebaut werden um die Blasenöffnung geschlossen zu halten.

Mit steigendem Alter bildet sich die Muskulatur am Beckenboden zurück und es wird umso wichtiger, diese durch ein gezieltes Training wieder herzustellen.





 

 






Hüfttotalendoprothese


Bei einer Hüft-TEP (Hüfttotalendoprothese) handelt es sich um den Ersatz des kranken Hüftgelenks durch eine Prothese. Sämtliche Bestandteile des natürlichen Hüftgelenks werden dabei durch künstliche Materialien ersetzt. In Deutschland bekommen ca. 20% der Männer und 10% der Frauen, die älter sind als 55 Jahre ein künstliches Hüftgelenk.

Ist eine Arthrose zu weit vortgeschritten, die Knorpelgleitflächen des Hüftgelenkes abgebutzt und somit die gesamte Hüfte "verschlissen", setzt man eine Hüfttotalendoprothese ein. Dabei wird das natürliche Gelenk durch einkünstliches Gelenk ersetzt.

Wenn die Heilbehandlung abgeschlossen ist, ist das vorrangige Ziel des Rehabilitationssports die Gelenkstabilität wiederherzustellen, damit eine Beschwerdefreiheit gewährleistet werden kann.

 

 

 

Übergewicht! Abnehmen ohne Diät

 


Der Rehabilitations-Sport ist keine Diät.

Bei einer normalen Diät wird die Gesamtkalorienzufuhr gesenkt und nicht Ihr  Grundumsatz gesteigert. Wir wollen Sie also nicht mit dem Verzicht auf bestimmte Lebensmittel strafen, sondern die überschüssigen Kalorien durch unseren Rehabilitation-Sport verbrennen.

Die Gewichtsreduktion durch ein gesundheitsorientiertes Training in Verbindung mit einer Ernährungsberatung ist der gesündeste Weg um sein Wunschgewicht zu erreichen und zu halten.

 

 



Arthrose


Arthrose ist ein Gelenkverschleiß der über das normale altersübliche Maß hinaus geht. Meist wird Arthrose durch eine übermäßige Belastung (z.B. Übergewicht), eine angeborene oder eine traumatisch bedingte Fehlstellung oder eine Entzündung der Gelenke ausgelöst. In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen an Arthrose und weltweit ist es die am häufigsten diagnostizierte Gelenkerkrankung.

Mit unserem Rehabilitationssport stärken wir die gelenkumgebende Muskulatur und stabilisieren Ihre Gelenke damit die betroffenen Gelenkstrukturen wieder entlastet werden.

 

 

 




 

Knietotalendoprothese



Ist eine Arthrose zu weit vortgeschritten, die Knorpelgleitflächen des Kniegelenkes abgebutzt und somit das gesamte Knie "verschlissen", setzt man eine Knietotalendoprothese ein. Dabei wird das natürliche Gelenk durch eine Oberschenkelprothese und eine Unterschenkelprothese ersetzt.

Wenn die Heilbehandlung abgeschlossen ist, ist das vorrangige Ziel des Rehabilitationssports die Gelenkstabilität wiederherzustellen, damit eine Beschwerdefreiheit gewährleistet werden kann.

 

 

 


 

 

 

 

 


 

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Montags     08:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Dienstags   09:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Mittwochs   08:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Donnerstags 09:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Freitags    08:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Samstags    11:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag     10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Hier finden Sie Uns

 

REHA med POINT e. V.
Römerstraße 19b/Ecke Jan-von-Werth-Str.
52428 Jülich

Kostenloser, unverbindlicher Beratungstermin

Jülich
02461 4 55 0

Linnich
02462 20 22 20

Gehören auch Sie zu den Menschen, die Wert auf eine kompetente Beratung legen? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin.

mail: info@medpoint-juelich.de

Besucht uns auch bei Facebook

Neuigkeiten

 

a